Banner Logo
BACKSTAGE

Home

Programm

Rock Lounge

Rock Junkie Radio Show

Taktlos Rock

Playlists

Interviews

Charts

Team

Contact

Stream FAQ

Verlosungen

Unterstütze uns

Online Shop

Partner Links


clicken und gucken

english


DONATE

Deine Banner-Werbung bei uns? Kontaktiere uns per
Coole Klamotten
CD REVIEW

KHAOS
Risen
MRRecords

Die schweizerischamerikanische Freundschaft begann erst im Sommer 2012 und mündete Ende Jahr bereits in der (nur digital erhältlichen) EP «Rising». Die positiven Reaktionen darauf bestärkten die neu formierte Truppe darin, dass sie den richtigen Weg eingeschlagen haben.

Dabei war es zunächst so, dass Gitarrist Mark Rossi erstmal alleine mit einigen Ideen, sprich Songs, im Studio von Rolf Munkes (Empire, Majesty, Tony Martin) ankam und dieser ihm Chandler Mogel, der sich zuvor mit Outloud bereits einen Namen gemacht hatte, als Sänger empfahl.

So wanderten die ersten Track-Files also digital nach Griechenland. Was Chandler (dort gerade mit Outloud auf Tour) da zu Gehör bekam, gefiel ihm sehr und so sagte er spontan zu. Danach, auf Empfehlung von Ex-Gotthard und Ex-U.D.O.-Klampfer Jgor Gianola, stiess ausserdem N I c Angileri (b) hinzu, gefolgt von Trevor Franklin (d), den Mark von früher her kannte, als beide noch bei Tribal spielten.

Beflügelt durch die optimale Ausgangslage entstanden zwölf neue Songs, die nun das Debüt-Langeisen «Risen» (reimt sich das nicht schön?!) zieren. Auf den Spuren von Alter Bridge wandelnd und teilweise mit einem Hauch Düsterheit versehen, haben Khaøs zwölf Rock-Perlen eingespielt, die alles von weich über hart bis mitunter metallisch abdecken.

Die Wahl von Chandler Mogel erweist sich dabei als Volltreffer! Seine wandelbare wie ausdrucksstarke Stimme passt perfekt zum Sound von Khaøs. Allerdings hätte ich eher das härtere «Crisis Factor» anstatt «After The Silence» als Opener gewählt. Die Hauptgesangslinie erinnert mich hier und überhaupt immer wieder mal an Circle II Circle, respektive Zak Stevens.

Auf jeden Fall geht das Teil schon mal auf Anhieb ins Ohr. Gleiches gilt für die hammermässige Halbballade «Exalted», die sogleich für eine wohlige Wärme (im Herz) sorgt, die Mädels reihenweise zum Schmelzen bringen wird und hierbei Chandlers Mega-Stimme erneut brillieren lässt. «Loaded Question» steht danach für Groove wie Abwechslung und lässt durch die wuchtige Produktion die Tassen im Küchenschrank erzittern.

Die Instrumentierung sprich Produktion von Master Munkes ist fett, Mark Rossis Gitarrenarbeit vom Feinsten und der Gesang wiederum top! Wenn man davon spricht, dass Leadvocals wie ein weiteres Instrument agieren, dann ist «End Of Dayz» das beste Beispiel dafür. Obergeil auch, wie hier der zweite härtere Teil nahtlos anschliesst, um danach wieder zum Hauptthema zurück zu kehren!

Khaøs verstehen es überzeugend, wie auch beim grandiosen «Merchants Of Khaos», Melodie und Härte zu Kombinieren. Diese Mischung, angereichert mit moderndüsterem Riffing, gelingt auch bei «Ride The Chain» vorzüglich, wo gar noch ein paar Metalcore-Shouts auftauchen.

Die wahre Stärke von Chandler Mogel offenbaren derweil nicht nur die lauten, sondern auch die leiseren Parts, wie man beim stimmigen sowie rockenden «Hung The Moon» nachhören kann.

Überhaupt zieht sich die "laut/leise"-Thematik wie ein roter durch das ganze Album hindurch und sorgt so für beste Abwechslung. Keiner der zwölf Songs fällt merklich ab (ok, die Sprechgesang-Parts beim Rausschmeisser «The Breathing Room» sind womöglich etwas gewöhnungsbedürftig), und stets packt einen neben der Musik der permanent wie saumässig gute Gesang von Chandler Mogel. Man höre sich nur mal das grossartige «As Far As We Go» an. Gänsehaut pur, garantiert! Wer vor allem auf Sound aus der Ecke von Alter Bridge und Konsorten steht, kommt an «Risen» keinesfalls vorbei!

Rockslave
Punkte: 9.3 von 10

→ In diese CD reinhören und online bestellen bei CeDe.ch

Weitere CD Reviews gibt es auf www.metalfactory.ch
Clicken und hören!

CD REVIEW
by Metal Factory Logo
KHAOS
Risen
MRRecords
Lesen & Hören
Cover der aktuellen CD

LIVE SZENE
Clubs
 Hier steppt der Bär! Hier steppt der Bär! 
 Hier steppt der Bär! Hier steppt der Bär!

Einzelne Events
Events die wir supporten

ROCKSTATION CLIPS
auf unserem Kanal bei clicken und gucken

v 1.5 © 2005-2014 by ROCKSTATION